DUO DIVITES

    Vladimir Bodunov: Violin - Komponist und Arrangeur
     Marta Danilkovich: Violin

    Duo Divites (Lateinisch „divites“ = reich”) beeindruckt Publikum und Fachpresse durch einen reichen, emotionalen und intensiven Klang, durch Virtuosität und Synchronität.


    Duo Divites fühlt sich nicht nur im klassischen Repertoire zuhause. Einzigartige Arrangements machen dieses Duo besonders und außergewöhnlich. Man erlebt das Zusammenspiel der beiden Musiker durchaus als revolutionär, da das Duo etwas ganz Neues auf die Bühne bringt.


    Die Programme der beiden Violinvirtuosen basieren ausschließlich auf eigenen Arrangements und Kompositionen, mit denen das musikalisch eingespielte Ehepaar in der Praxis experimentiert und die sie im Laufe ihres inzwischen mehr als 10 jährigen Zusammenspiels erarbeiten und zusammenstellen. Dabei eröffnen sich neue Horizonte und technische Lösungen, die die üblichen Stereotypen durchbrechen. Es ist den Musikern ein besonderes Anliegen, sich dabei stets nah am Original des Komponisten zu halten. Ihr Konzertrepertoire besteht aus Werken, die im Original für das gesamte Orchester geschrieben wurden. Und das Ziel ist es, diese Klangkraft nicht zu verlieren, sondern die Idee des Komponisten so originalgetreu wie möglich wiederzugeben und zu vermitteln.


    "... Vladimir Bodunovs herausfordernde Duett-Arrangements machen es möglich, mit nur zwei Instrumenten einen satten, orchestral-ähnlichen Sound zu erzielen. Er hat sehr darauf geachtet, dass die Instrumente gleich wichtig sind; die Solo- und Begleitungsrollen wechseln sich ständig ab ..."(paganino.de)


    „Der russischer Geiger Vladimir Bodunov ist mit diesen Duetten mit seiner Partnerin Marta Danilkovich ebenfalls auf Youtube zu hören....Es handelt sich hier um Bearbeitungen sehr bekannter Werke der Musik, sowohl aus dem symphonischen Bereich als auch Bearbeitungen von Opernouvertüren. Eine Besonderheit bietet die Bearbeitung der Toccata und Fuga d-moll von Joh.Seb.Bach als Duo für zwei Geigen! ... Dem Titel entsprechend sind die Duett-Arrangements anspruchsvoll. Um einen quasi Orchesterklang zu erreichen, gibt es in der jeweils begleitenden Stimme viele Doppelgriffe, die melodischen Teile der Stücke sind auf beide Stimmen verteilt, so dass beide Geigen denselben Schwierigkeitsgrad haben. Dem Original am nächsten ist die Bearbeitung des Konzertes in d-Moll RV 565 von Vivaldi. Hier sind die jeweiligen Orchesterstimmen geschickt in das Duett-Geschehen eingeflochten, so dass tatsächlich ein richtiger Orchestereindruck entsteht.“(European String Teachers Association)

    Die von Vladimir Bodunov entwickelten Konzertarrangements sind beim renommierten Musikverlag Bärenreiter veröffentlicht und werden mit großem Erfolg weltweit vertrieben. Die Arrangements wurden von Fach- presse und Musikern gleichermaßen begeistert aufgenommen:

    “..Großen Wert hat er dabei auf die Gleichberechtigung der Stimmen gelegt, so dass sich Solo- und Begleit- rolle in stetem Wechsel befinden....Verdienst des Bärenreiter-Verlages ist es, eine Ausgabe anzubieten, in welcher dem Bedarf an Spielliteratur mit hohem Bekanntheitsgrad...Rechnung getragen wird.“(baerenreiter.com)

    “Die in der vorliegenden, 2014 im Bärenreiter-Verlag erschienenen Ausgabe präsentierten Titel erfordern von den Ausführenden ein hohes Mass an geigerischer Fertigkeit.”(Uwe Gäb, Das Orchester)

    Vor dem Hintergrund der raren Stücke in der Musikliteratur für zwei Violinen, begibt sich das Duo immer wieder auf Entdeckungsreise, um neue Möglichkeiten des Zusammenspiels zu entwickeln.
      

     "Die vorgestellten Werke sind fachmännisch gekonnt für zwei Violinen bearbeitet und sind eine Bereicherung des Repertoires für zwei Violinen."(Ulrich Edelmann, 1. Konzertmeister des hr-Sinfonieorchesters, Honorarprofessor an der Frankfurter Musikhochschule)

    Die Musiker beschränken sich jedoch nicht allein darauf, auf zwei Violinen zu spielen, sondern verwenden auch andere Instrumente in verschiedenen Kombinationen. Zum Beispiel eine singen- de Säge mit einer Geige oder eine Bassgeige mit einer Violine.

    Vladimir Bodunov ist in seinen Arrangements und Kompositionen stets auf der Suche nach dem besten Klang, der oftmals an den Grenzen technischer und musikalischer Möglichkeiten ausbalanciert ist.

    Um z. B. Mozarts Orchesterpartitur, geschrieben für 12 Instrumentalstimmen, für 2 Violinen umzusetzen und den ursprünglichen, kraftvollen Orchesterklang beizubehalten, sucht Vladimir Bodunov nach neuen Violintechniken und verwendet die Phantasie des Komponisten. Das Hauptziel besteht darin, Arrangements zu kreieren, die das Erfinden und Suchen nach Neuem, welche sich aus dem gemeinsamen Spiel heraus entwickeln, und dann später während der Proben zum technischen Ideal der Performance perfektioniert werden. Dies alles ist ein langer herausfordernder Prozess, dem sich das Ehepaar in seinem täglichen Zusammenleben durch Versuchen, Experimentieren, Kritisieren und Vergleichen immer wieder aufs Neue stellt. Dabei entstehen kostbare musikalische Kleinode.

    Dieses Duett ist das Ergebnis der Fusion zweier charismatischer Musiker, die sich nicht nur als Ehepaar, sondern auch als Gleichgesinnte in der Musik gefunden haben, als zwei leidenschaftliche Herzen, die ihre Emotionen und Gedanken in der Musik miteinander verbinden.

    Das künstlerische Wachstum des Duos ist eng mit dem musikalischen Geschmack des Ensembles verbunden, das sein Repertoire mit den Meisterwerken der Musik verschiedener Epochen und Stile bereichert, ohne dabei streng auf das klassische Repertoire zu verzichten. Das Duett spielt so- wohl modernere als auch experimentelle Musik.

    Die beiden Violinisten des Duos sind Preisträger verschiedener Wettbewerbe. Zusammen erhielten sie viele Auszeichnungen (International Music Competition "Music of the Hope" - 1998; Mogilev (Belarus) Composer Competition - 2000; International Semenyako Composition Competition - 2000; Belarus Composer Competition - 2004; Festival junger Künstler Bayreuth - 2008; The Inter- national M. Aginsky Chamber Music Competition - 2009) und gaben weltweit eine Vielzahl von Konzerten sowohl als Duo als auch als Solisten oder in anderen Besetzungen:

    Roberto Cantoral Cultural Center-Mexico-City (Mexico), Bradesco Theater-Rio de Janeiro (Brasilien), Bradesco Theater- São Paulo (Brasilien), Weizmann Institute of Science, Rehovot (Israel), Museum of Art-Tel Aviv (Israel), King’s College Chapel, Cambridge (England), Royal Opera House, Muscat (Oman), Palais des Festivals et des Congrès, Cannes Filmfestival (Frankreich), Moskauer Kreml, Frankfurt Alte Oper, Frankfurt, Festhalle Messe; Commerzbank Arena, Frankfurt, Kurhaus Wiesbaden, Schleyer-Halle Stuttgart, Hallenstadion Zürich, Stadthalle Wien, Olympiahalle München, Gasteig München, Mercedes Benz-Arena Berlin, Philharmonie Berlin, Arena Leipzig, Gewandhaus Leipzig, Messehalle Erfurt, Yard Club Köln, Das Greif, Lünen, Kultur Bahnhof (Gifhorn), Franzis Kulturzentrum (Wetzlar), Bluesiana (Velden, Österreich), Stadthalle Aschaffenburg, Kloster Eberbach (Eltville),Hall of Fame- Wetzikon (Schweiz) …